Logo

Willst  du mehr von Büchern wissen?

Darfst  du die Leipziger Büchermesse nicht missen …

Der Vorletzte Tag der Projektwoche stand bevor. An diesem Tag sollte unsere Busfahrt etwas länger dauern als die Tage zuvor. Unser Ziel, die Leipziger Buchmesse 2016. Die Leipziger Buchmesse ist die zweitgrößte Buchmesse Deutschlands, deshalb waren wir wohl alle etwas aufgeregt als wir sie am 19. März besuchten. Um ca.7.45 Uhr startete der Bus an der Schule. Im Bus herrschte schon wieder gute Stimmung, eigentlich klar bei den Klassen 8a, 8b und 9b.

 

Nach über einer Stunde Fahrt erreichten wir die Messe- Allee in Leipzig. Schon beim Aussteigen konnte man erahnen, dass sich viele Menschen auf dem Gelände befanden. Als wir die große erste Halle betraten, wurde unsere Vorahnung bestätigt. Gleich nach dem uns alles erklärt wurde, machten wir uns in kleinen Gruppen auf, unsere Aufgaben vom Sozialkundeunterricht zu erledigen. Diese bestanden darin, die verschiedenen Stände der Verlage zu besuchen und uns über diese zu informieren und Material zu sammeln.

Fast jeder Stand hatte eine Besonderheit, überall konnte man etwas Neues entdecken. Wohl keiner von uns hatte so eine riesige Auswahl an Büchern erwartet und man wurde förmlich erdrückt. In den 5 Hallen gab es komplett verschiedene Angebote von Schulbüchern bis Literatur. Bei einigen Verlagen konnte man die Gründer höchst persönlich antreffen und sie befragen. So gut wie jedes Interessengebiet war vertreten, ob Jugendbücher, Romane, Kochbücher oder Kinderbücher, alles konnte man irgendwo finden.

Nachdem wir die Aufgaben für die Schule erledigt hatten, konnten wir die freie Zeit noch nutzten um uns alles weitere anzusehen. Hierbei war vor allem interessant, dass einige Fernsehsender wie zum Beispiel MDR und Arte vertreten waren und man Lesungen miterleben konnte. Jedoch für alle das Highlight war sichtlich die große Manga Halle. Alles an Animi war vertreten. An jeder Ecke konnten wir verkleidete Fans sehen und die Kostüme waren wirklich unglaublich beeindruckend.

Leider war die Zeit ziemlich schnell vorbei. Zum Glück gab es noch einen Programmhöhepunk an diesem Tag. Nach der Buchmesse fuhren wir zum Pearlball. Hierbei handelt es sich um Fußball auf andere Art und Weise, der Körper steckt in einem Ball und nur Beine und Kopf sind frei. Diese Art von Fußball ist um einiges anstrengender als die normale Version, macht aber sehr viel Spaß. Auch hier verging die Zeit wie im Fluge. Nachdem alle Teams gespielt hatten, war der Ausflug nach Leipzig auch schon beendet. Wir traten den Weg nachhause an und erreichten die Schule kurz vor 17.00 Uhr.

Ein anstrengender aber interessanter und gelungener Projekttag lag hinter uns. Obwohl im vorhinein Skepsis bestand, waren die meisten sich einig, dass einem weiteren Besuch der Buchmesse nichts im Wege stände.

Gina-Marie Ringel Kl. 8b